über Honig und Bienenhaltung informiert Sie:
bienenhans@web.de

Lütticher Str. 547 / D-52074 Aachen / (0049)-241-79028


Diese Website ist zu erreichen unter: www.bienenhans.tk http://bienenhans.piranho.com www.bienenhans.de.vu www.bienenhans.4t.com ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche
Menue Petition Gentechnik
Aktuelles
Jahresrückblick
Was ist Honig? Nutzen der Bienen Kochrezepte mit Honig Sonstige Leckereien Propolis Gelee Royale Aachener
Bienenzuchtvereine
Imkervereine im
Dreiländereck
Imker-Foren und Links
Faulbrutbezirke
Impressum

NEU: Bienenrudi`s Imker-Stammtisch auf TeamSpeak Server 85.25.85.203:8985 immer Mittwochs ab 20:30 Uhr
Download der TS-Software.


Bestandteile des Honigs:

Geschleuderter, reifer und naturbelassener Honig von einem Bienenvolk enthält:
                38,2 %  Fruchtzucker
                31,3 %  Traubenzucker
                17,2 %  Wasser
                10,1 %  Mehrfachzucker
                  3,2 %   Beistoffe (Säuren, Fermente, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente,...)

Hier geht´s nach
OBEN


"Ein Bienenvolk vertreibt zehn Ärzte."   Sprichwort




Die Biene als stiller Helfer in Landwirtschaft und Garten:


Die seit etlichen Jahrzehnten vorangetriebene Massenproduktion in der Landwirtschaft mit ihren bekannten Folgen (Flurbereinigung, Monokulturen, Einsatz von Herbiziden und Insektiziden) hat dazu geführt, daß die natürlichen Bestäubungsvermittler (z.B. Wildbienen, Hummeln,...) fast vollständig aus unserer Kulturlandschaft verdrängt worden sind. Um überhaupt noch einen nennenswerten Ernteertrag zu erzielen, ist die Landwirtschaft nun auf die kräftige Mitarbeit der Imker und ihrer kleinen Helferlein angewiesen, wie aus der folgenden Tabelle am Beispiel des Apfels (Malus domestica) deutlich wird:

Entfernung der Apfelbäume
von den Bienenvölkern
Durchschnittsertrag pro Baum Mehrertrag pro Baum
0 -216 m 29,37 kg 309 %
216 - 430 m 26,04 kg 274 %
430 - 600 m 14,94 kg 157 %
1500 - 2000 m 9,50 kg 100 %

Hier gibt es weitere Ertragstabellen.

Vergleichbare Erfolge erzielt die Bestäubung durch Honigbienen bei den meisten Steinobst- und Beerenobstsorten, sowie bei einer Vielzahl von Heil- und Gewürzkräutern; und dies nicht nur bei Plantagen, sondern auch in Kleingärten und Gartenkolonien.


Hier geht´s nach OBEN


    "Wenn im Mai die Bienen schwärmen, kann der Bauer vor Freuden lärmen."  Sprichwort




Kulinarische Honig-Variationen:


   Honig-Forellen:

Zutaten:

4 Forellen à ca. 250 g / 4 mittelgroße Zwiebeln / 5 Champignons, 2 TL Honig / 200 ml Weißwein / 1,5 EL Olivenöl / 1 Prise Kümmel / gehackte Petersilie / Chillisauce / Salz / Buttersauce
Zubereitung: Forellen waschen und säubern. Aus den restlichen Zutaten eine Marinade bereiten. Forellen darin ziehen lassen. Nach einigen Stunden die Fische einzeln in gefettetes Pergamentpapier einwickeln, in einer Kasserolle nebeneinander bei geringer Hitze gar dünsten. Mit einer Buttersauce servieren.

   Honig-Nuß-Crepes:

Zutaten:

250 g Vollwertmehl / 2 Päckchen Naturvanillezucker / 1 Messerspitze Salz / 4 Eier / 0,5 L Milch / 200 g Honig / 150 g gehackte Haselnüsse / 60 g gemahlene Mandeln / 3 EL Rum / 50 - 75 g Butter
Zubereitung: Das Mehl mit Vanillezucker, Salz, Eiern und Milch verrühren. Einige Zeit zum Quellen stehen lassen. Honig leicht erwärmen, Nüsse, Nandeln und Rum unterrühren. In Butter nacheinander 8 Crepes backen. Dabei nur wenig Teig verwenden, damit die Crepes schön dünn werden. Noch heiß mit der Honig-Nuß-Masse bestreichen und zu einem Dreieck zusammenfalten.

   Honigsteak:

Zutaten:

4 Steaks / 2 EL Honig / 2 EL Öl / Pfeffer / Salz / Pfeffersauce / 100 g Butter
Zubereitung: Öl mit Honig, Pfeffer, Salz und Pfeffersauce verrühren und die Steaks von beiden Seiten damit bestreichen. 20 Minuten einziehen lassen. Butter in einer Pfanne schmelzen und die Steaks rasch von beiden Seiten braten.

   Pfirsisch-Geflügel-Salat:

Zutaten:

2 reife Pfirsische / 150 g gekochtes Geflügelfleisch / 1 säuerlicher Apfel / 3 große frische Champignons / 1 Banane / 1 EL Kapern / Saft einer halben Zitrone / 100 ml Joghurt / 2 EL Öl / 2 TL Honig / Pfeffer / Meersalz
Zubereitung: Die Pfirsische kurz überbrühen, die Haut abziehen und Fruchtfleisch in Spalten teilen. Geflügelfleisch in Streifen schneiden, den geschälten Apfel stifteln, Champignons blättrig schneiden und Banane in Scheiben teilen. Alles mit den Kapern mischen. Aus Zitronensaft, Joghurt, Öl und Honig eine Marinade rühren, dann mit Pfeffer und Salz pikant abschmecken. Marinade über den Salat geben und vorsichtig unterheben. Im Kühlschrank ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren noch einmal vorsichtig mischen.

   Spanischer Nußkranz:

Zutaten:

250 g Butter / 250 g Honig / 4 Eier / 1 MS Vollmeersalz / Schale einer ungespritzten Zitrone / 250 g Haselnüsse / 0,25 L Milch / 400 g Weizenvollkornmehl / 2 TL Backpulver /
zum Tränken:   0,1 L Rum 40 % / 0,1 L Wasser / 50 g Honig
Zubereitung: Butter, Honig und Eier schaumig rühren; Vollmeersalz, abgeriebene Zitronenschale, geriebene Haselnüsse und die Milch dazurühren. Weizenvollkornmehl mit Backpulver mischen und unterziehen. Den Teig in eine gefettete, gebröselte Kranzform füllen und bei 175 Grad, unterste Schiene, ca. 1 Stunde backen (Probe mit Holzstäbchen). Den fertigen Kuchen auf eine Porzellanplatte stürzen. Rum, Wasser und Honig gut verrühren und die Flüssigkeit langsam und gleichmäßig über den warmen Kuchen gießen. Einen Tag auskühlen lassen.

   Quark-Rührkuchen:

Zutaten:

125 g Butter / 200 g Honig / 3 Eier / 125 g Magerquark / Schale einer ungespritzten Zitrone / 100 g ungeschwefelte Rosinen / 12 Mandeln / 400 g Weizenvollkornmehl / 1 Päckchen Backpulver / 125 ml Milch
Zubereitung: Butter, Eier und Honig schaumig rühren, den Magerquark, die abgeriebene Zitronenschale, die Rosinen und die geriebenen Mandeln dazugeben. Weizenvollkornmehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. In eine gut gefettete, gebröselte Kastenform (ca. 30 cm) füllen und in dem auf 175 Grad vorgeheizten Ofen, unterste Schiene, 50 bis 60 Minuten backen. Auf ein Gitter stürzen und einen Tag auskühlen lassen.

   Milch-Honig-Mix:

Zutaten:

0,5 L Milch / 2 EL Honig / 125 ml Schlagsahne / 125 g Himbeeren / eine ungespritzte Zitronenschale
Zubereitung: Eiskalte Milch mit Honig, Schlagsahne und der Hälfte der Himbeeren im Mixer schaumig aufschlagen, in Gläser füllen, die restlichen Himbeeren verteilen. Mit etwas geriebener Zitronenschale bestreut eiskalt servieren.

   Honig-Orangen-Cocktail:

Zutaten:

3 EL Honig / 250 ml Orangensaft / 1 Prise Meersalz / Eiswürfel
Zubereitung: Honig mit frisch gepreßtem Orangensaft und einer Prise Salz vermischen und auf gestoßenem Eis in Cocktailgläsern servieren.

   Honig-Ei-Shake:

Zutaten:

1 Glas Milch / 1 Eigelb / 1 EL Honig
Zubereitung: Milch und Eigelb verquirlen und Honig unterrühren. Kann kalt oder warm serviert werden

Hier geht´s nach
OBEN

"Richtiger Honig ist wie eine gute Medizin und hat die ganze Heilkraft der Natur." Theodor Fontane.

Noch leckerere Sachen mit Honig:    

   Hydromel:

Die Zubereitung des Gärungsansatzes

Man erhält Hydromel durch die Gärung eines Mostes, bestehend aus einer Mischung von Honig und Wasser unter Hinzufügung von Hefe, Nährsalzen und Weinsteinsäure.
Der Most muß unmittelbar nach der Zubereitung zur Gärung gebracht werden mit Hilfe einer guten, wirkungsvollen Hefesorte.Ein schneller Beginn der Gärung schützt den Most gegen die Verunreinigung durch schädliche Organismen. Deshalb sollte man den Gärungsansatz am besten wie folgt zubereiten: Man löst 100 g Honig in 100 ml Wasser. Diese Lösung läßt man 20 min. unter ständigem Rühren kochen, wobei man mehrmals den Schaum entfernt. Dann fügt man 1 g Weinsteinsäure, 1 g Nährsalze und 300 ml kaltes Wasser hinzu.
Dieses Wasser kühlt die Mischung soweit ab, daß man die Hefe hinzufügen kann. Die besten Hefesorten sind reine Hefe, Sauternes-Hefe oder Champagnerhefe, aber man kann auch Bäckerhefe benutzen, je 5 g.
Sofort nach der Zubereitung wird der Most in ein Gefäß oder eine Flasche gefüllt, die man mit einem nassen Tuch oder einer Hefebombe verschließt.
Das Gefäß sollte man bei ca. 20 Grad Zimmertemperatur aufbewahren.
Nach 5-6 Tagen sollte die Gärung so weit fortgeschritten sein, daß man den Gärungsansatz für die Zubereitung von 10-20 Litern Honigmost benutzen kann.

Die Zubereitung des Honigmostes

Der Honigmost wird erst dann zubereitet, wenn der Hefeansatz seine volle Wirkung entfaltet hat um die Gärung sofort ansetzen zu können.
Zur Zubereitung benötigt man 10 L Wasser, 3 kg Honig, 5 g Weinsteinsäure und 5 g Nährsalze.
Diese Mischung wird gekocht, um die Hefe im Honig abzutöten und den Most vollkommen keimfrei zu machen. Außerdem bewirkt das Kochen die Gerinnung der Eiweiße, die das Wachs und andere Fremdstoffe, die Honig immer enthält, an sich binden. Diese Säuberung des Honigs ist wichtig, da diese Stoffe dem Hydromel einen unangenehmen Beigeschmack geben.
Während des Kochens wird das Eiweiß von 2 Eiern hinzugefügt. Mit dem Schaum, den man abschöpft, werden dann auch die Schadstoffe mit entfernt.
Man sollte die Mischung 1 - 3 Stunden kochen lassen. Je länger man es kochen läßt, um so weniger Beigeschmack hat der Hydromel.
Sofort nach der Zubereitung wird der Most in ein reines Gärgefäß (Faß oder Glasballon) abgefüllt. Bei Abkühlung unter 30 Grad Hefeansatz hinzufügen und mit einem Gärverschluß verschlossen.
Die Zimmertemperatur sollte während der Gärung ca. 20 Grad betragen.

   Honig-Champagner:

1 Liter guter, neuer Wein, 100 g Honig, 50 ml guter Likör werden gemischt und in einem Gefäß während 4 Tagen an einem kühlen Ort aufbewahrt.
Sodann wird der Wein behutsam in eine starke Flasche abgefüllt, verkorkt und zugebunden.
Man läßt den Champagner etwa 4 Wochen lang lagern.

   Honig-Kardinal:

1 kg Honig und 125 g harter Zucker, auf dem eine halbe Orange oder Zitrone abgerieben ist, werden in 3 Liter Wasser solange gekocht und abgeschäumt, bis die Masse vollständig klar ist.
Dann preßt man den Saft von einer Orange oder 3 Zitronen hinein, bindet etwas Nelken und Zimt in ein leinenes Läppchen, hängt dies in das kochende Honigwasser und läßt es noch einigemal aufwallen.
Dann gießt man die Masse in eine Terrine, tut 0,5 L guten Rum dazu und läßt das Ganze erkalten.
Man hat in diesem Stoffe ein Getränk, das sich in Flaschen wochenlang aufheben läßt.
Bei mäßigem Umgang mit obenstehenden Rezepturen kann die folgende Nebenwirkung sicherlich vermieden werden:

Hier geht´s nach
OBEN

Die in dieser Homepage enthaltenen Informationen entstammen folgender Literatur:
   Bänziger, Erica / Honig -Genuß und Gesundheit aus dem Bienenstock / Midena, 1997 / ISBN 3-310-00395-7
   Ebel, Gottlieb / Gesundheit aus der Bienen-Apotheke / Ariston, 1996 / ISBN 3-7205-1796-9
   Schick & Spürgin / Die Bienenweide / Ulmer, 1997 / ISBN 3-8001-7418-9


Den anthroposophisch interessierten Bienenfreunden kann folgende Literatur empfohlen werden:
   Steiner, Rudolf / Über das Wesen der Bienen / Steiner Verlag, 1988 / ISBN 3-7274-5235-8
   Thun, Matthias K. / Die Biene - Haltung und Pflege / Thun Verlag, 2000 / ISBN 3-928636-17-0

Hier geht´s nach OBEN



Wetter.com Aachen MR-Wetter Aachen

Bienenfreunde Euregio Aachen 1863 e.V.

Vorsitzender:
Markus Jansen
e-mail: markusjansen@gmx.de

Versammlungen: jeden 2. Donnerstag im Monat in der Gaststätte 'Forsthaus Schöntal'
(Anfahrtskizze in der Homepage)
Homepage: www.bienenfreunde.de.vu


Hier geht´s nach OBEN


Vereine

Imkervereine & Imkereien aus dem Dreiländereck B/D/NL

IV Monschauer Land
Vorsitzender:
Gerhard Maaßen, Lauscheit 2, 52156 Monschau, tel.: 02472/7731
e-mail:
maassengerd@ginko.de
Homepage: www.imkerverein-monschau.de

IV Eschweiler
Vorsitzender:
Albert Müller, Konkordiaweg 16, 52249 Eschweiler, tel.: 02403/23626
e-mail: honigmueller@arcor.de

IV Bardenberg-Alsdorf
Vorsitzender:
Herbert Gerhards, Roskaul 75, 52499 Baesweiler, tel.: 02401/4343
e-mail: herbertgerhards@gmx.de
Homepage: http://www.bienenzuchtverein-bardenberg-alsdorf.de

IV Stolberg
Vorsitzender:
Rainer Küsgens, Hauptstr. 79, 52159 Roetgen, tel.: 02471/2797
Versammlung:
jeden 2. Montag im Monat um 20°° im Haus Moll, Stolberg-Vicht, Eifelstraße
e-mail: siegfried.schnoor@web.de

IV Würselen
Vorsitzender:
Dr. Bruno Weyers, Cockerillpark74, 52080 Aachen, tel.: 0241/9513525, Fax: 0241/9513526
e-mail: info@euregiobiene.de
Homepage: www.euregiobiene.de

Imkerei Geller: www.imkerei-geller.de e-mail: info@imkerei-geller.de

Region Düren: www.rurtalimker.de e-mail: imkerfreund@arcor.de


BELGIEN

Königlicher Bienenzuchtverein Eupen und Umgebung von 1896
Vorsitzender:
Josef Kessel, Schampelheide 10, 4728 Hergenrath, tel.: (0032) 87/658352
Versammlung:
jeden 1. Dienstag im Monat um 19³°im Hotel Tychon, Eynatten, Aachener Str. 30
Homepage: www.bienenzuchtverein-eupen.be
Homepage Belegstelle Ternell: www.ternell.dietmars-bienen.de

IV St.Vith und Umgebung
Vorsitzender:
Robert Heck, Am Ranzelborn 5, 4750 Bütgenbach, tel.: (0032) 80/446691
e-mail: heck.apimat@tele2allin.be
Mitglieder: 79 Mitglieder mit 625 Völkern (4 Buckfastimker)


Wenn Sie Ihre Imkerei / Ihren Verein auch hier eintragen möchten, dann schicken Sie uns eine e-mail.

Hier geht´s nach OBEN


Imker-Foren

Das Neue Imkerforum von www.derimker.de
Imkerforum zu www.bienen.de
Forum von www.unser-imker.de
Europäisches Imkerforum
www.bienenforum.com
www.imkerhomepage.de
Imkerforum zu www.nordbiene.de
Hier geht´s nach OBEN


Links

www.deutscherimkerbund.de
www.imkerverbandrheinland.de
www.imkerbund.org
www.die-honigmacher.de
Das Bienen-Büchlein von Pfarrer Kneipp Teil 1
Das Bienen-Büchlein von Pfarrer Kneipp Teil 2
www.imkerhomepage.de
Imker in Ihrer Nähe

Faulbrutbezirke

Faulbrutbezirke in der Städteregion Aachen


Hier geht´s nach OBEN

Bilder zum Anklicken

Sie sind Besucher Nr. kostenlose counter